mentale stärke im verkauf

Im Vertrieb kommt es auf deine mentale Stärke an. Aber was genau ist mentale Stärke im Verkauf und wie kannst du sie nutzen? 

Stell dir vor, du bist auf einem Fußballfeld, das Stadion ist ausverkauft, und die Menge tobt. Alle Augen sind auf dich gerichtet, denn du bist kurz davor, den entscheidenden Elfmeter zu schießen.

Welche Gedanken gehen dir durch den Kopf? Spielen sie für oder gegen dich?

Nicht deine Skills sondern deine mentale Stärke entscheidet über Sieg oder Niederlage.

 

 

Motivation: Der Treibstoff für Erfolg

Motivation ist das, was Spitzensportler und Vertriebler gleichermaßen antreibt. Nimm zum Beispiel Cristiano Ronaldo. Seine Motivation, der Beste zu sein, lässt ihn jeden Tag härter trainieren als alle anderen.

Ähnlich ist es im Vertrieb. Ein Vertriebler, der motiviert ist, wird immer einen Weg finden, seine Ziele zu erreichen.

Die Frage ist: Was motiviert dich? Ist es der Erfolg, das Gefühl wirksam zu sein, das Geld oder vielleicht die Anerkennung? Kenne deine persönlichen  (Kauf)Motive, dann kannst du dir auch in schwierigen Zeiten abkaufen, am Ball zu bleiben.

Fokus: Der Schlüssel zur Präzision

Hast du jemals gesehen, wie fokussiert Roger Federer bei einem Match ist? Jede Bewegung, jeder Schlag ist präzise. Weil seine Gedanken und sein Fokus klar ist.

Vertriebler müssen ebenso fokussiert sein. Statt dich auf Umstände oder Hindernisse zu konzentrieren, die du nicht beeinflussen kannst – wie Kundenverhalten oder die Marktsituation – richte deinen Fokus auf das, was du kontrollieren kannst.

Stell dir vor, du bereitest dich auf ein wichtiges Verkaufsgespräch vor. Es geht nicht nur darum, was du sagst, sondern auch wie du es sagst. Wie du dich vorbereitest, welche Fragen du stellst und wie du auf den Kunden eingehst, das liegt alles in deiner Hand. Bleib fokussiert und lass dich nicht aus der Ruhe bringen.

Umgang mit Rückschlägen: Die Königsdisziplin mentaler Stärke im Verkauf.

Michael Jordan sagte einmal: „Ich habe in meiner Karriere über 9000 Würfe verfehlt. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 Mal wurde mir der entscheidende Wurf anvertraut – und ich habe ihn nicht getroffen. Ich habe immer wieder versagt in meinem Leben. Und deshalb bin ich erfolgreich.“

Rückschläge gehören sowohl im Sport als auch im Vertrieb dazu. Wichtig ist, wie du damit umgehst. Lerne aus deinen Fehlern, steh wieder auf und mach weiter.

Tipp: Aus meiner Zusammenarbeit mit Profifußballern und Vertrieblern weiß ich, dass im Umgang mit Rückschlägen ein riesiges Wachstumspotenzial liegt.

Wenn du nach Niederlagen bei dir bleibst, dir keine Vorwürfe machst, stolz auf deinen Versuch bist und dir vornimmst beim nächsten Mal wieder dein Bestes zu geben, dann verlierst du die Angst vor Niederlagen und trittst beim nächsten Mal souveräner und gelassener auf. 

Ziele setzen: Dein persönlicher Nordstern

Spitzensportler setzen sich klare Ziele. Ein Marathonläufer trainiert nicht immer mit großer Freud am Laufen. Er hat den nächsten großen Lauf vor Augen und weiß, dass sich jede einzelne Trainingsminute lohnt.

Wie sehen deine ganz persönlichen Ziele aus? Motivieren sie dich? Setze dir wöchentlich, monatliche, jährliche Ziele und Karriereziele. Sie geben dir Orientierung und Antrieb.

Achtsamkeit und mentale Stärke im Verkauf

Meditation und Achtsamkeit sind nicht nur für Yogis. Die meisten Spitzenathleten nutzen Achtsamkeit, um im Moment zu bleiben und ihre Bestleistung abzurufen.

Vertriebler können von dieser Technik ebenfalls profitieren. Achtsamkeit hilft dir, Stress abzubauen und dich vor Terminen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ein kühler Kopf führt zu besseren Entscheidungen und letztlich zu besseren Ergebnissen.

 

Wettbewerb und Wettkampf: Der Reiz des Vergleichs

Wettbewerb ist der Kern des Sports. Usain Bolt lief schneller, weil er den Druck und den Reiz des Wettbewerbs liebte, während andere ihn als Stress empfanden.

Auch im Vertrieb ist Wettbewerb alltäglich. Es kann dich  antreiben, besser als die Konkurrenz zu sein. Wettbewerb hilft dir deine Leistung zu steigern und kreative Lösungen zu finden. Aber vergiss nie:

Erst das Verlieren macht das Gewinnen so schön. 🙂

An Zahlen und Ergebnissen gemessen werden: Transparenz als Ansporn

Sportler werden ständig an ihren Leistungen gemessen. Die Ergebnisse sind transparent und für alle sichtbar. Stimmen die Ergebnisse nicht, interessiert sich niemand für deinen Einsatz oder deine Anstrengung. Hart aber wahr!

Im Vertrieb ist es nicht anders. Verkaufszahlen sind klar und unbestechlich. Diese Transparenz kann ein großer Ansporn sein. Wenn du weißt, dass deine Leistung sichtbar ist, bist du eher motiviert, dein Bestes zu geben.

Trotzdem lautet meine Empfehlung: Wenn du dein Selbstvertrauen und deine Motivation behalten willst, dann fokussiere deine Leistung und nicht die Ergebnisse. Ergebnisse sind nicht planbar, Leistung schon. Und letztlich führ gute Leistung immer zu guten Ergebnissen.

Der sicherste Weg zu mentaler Stärke im Verkauf, ist der, Dich auf das zu konzentrieren, was du unmittelbar beeinflussen kannst. Deine Leistung!

Prozessorientierung um Ziele zu erreichen: Der Weg ist das Ziel

Der Weg zum Erfolg ist ein Prozess. Sportler haben Trainingspläne, die sie Schritt für Schritt zum Ziel führen. Auch im Vertrieb geht es darum, den Prozess zu meistern. Jeder Anruf, jede E-Mail und jedes Meeting sind Teile eines größeren Ganzen. Wenn du den Prozess verstehst und optimierst, wirst du deine Ziele erreichen.

Einzelkämpfer innerhalb eines Teams: Gemeinsam stark

Ein Fußballspiel wird nicht von einem Spieler allein gewonnen. Selbst Superstars wie Lionel Messi brauchen ein starkes Team um sich. Auch wenn du im Vertrieb oft als Einzelkämpfer agierst, ist es das Team, das dich unterstützt und den Rücken freihält. Gemeinsam seid ihr stärker.

Die Rolle von Selbstbewusstsein: Kenne dich selbst

Im Profifußball gibt es eine eigene Abteilung für Selbstbewusstsein: Die Video- und Spielanalyse.

Selbstbewusstsein ist das Wissen über die eigenen Stärken, Schwächen, Fähigkeiten und Bedürfnisse. Es entsteht durch Achtsamkeit, Selbstreflexion und einem guten und ehrlichen Austausch mit dir selbst und Feedbackgespräche mit Kollegen, Kunden und Vorgesetzten.

Nur wenn du dich und deine Stärken und Schwächen kennst, kannst du zielführend damit umgehen und dich weiterentwickeln.

Selbstvertrauen und mentale Stärke im Verkauf

Selbstvertrauen entsteht durch Erfahrung und Erfolge. Ein Läufer, der schon viele Rennen gewonnen hat, startet mit einem anderen Selbstvertrauen als ein Neuling. Im Vertrieb ist es ähnlich. Jedes erfolgreiche Telefonat, jedes souveräne Verkaufsgespräch, jeder gewonnene Kunde, stärkt dein Selbstvertrauen.

Setze auf kleine Erfolge, um dich Schritt für Schritt sicherer zu machen. 

Tipp: Definiere Erfolg für dich neu. Wenn Du gerade erst im Vertrieb angefangen hast, sieht die Definition von Erfolg anders aus, als wenn du bereits 20 Jahre im Verkauf bist und zig Sales Trainings hinter dir hast. 

Selbstvertrauen entsteht immer dann, wenn du merkst, du kannst dir vertrauen. Wenn du deinen Erfolg an die Entscheidungen anderer Menschen knüpfst, dann machst du dich freiwillig abhängig. Das ist der Killer jedes Selbstvertrauens. 

Deshalb wiederhole ich mich gerne:

Knüpfe dein Vertrauen nur an Dinge, die du selbst unmittelbar beeinflussen kannst. Kundenentscheidungen gehören nicht dazu. Souveräne Verkaufsgespräche mit positiver Ausstrahlung dagegen schon.

 

Work-Life-Balance: Das Gleichgewicht finden

Sportler wissen, dass Erholung genauso wichtig ist wie Training. Ohne die richtige Balance riskieren sie Verletzungen und Burnout.

Auch im Verkauf kannst Du nur dann Höchstleistungen bringen, wenn du auch Zeit für Erholung und Privatleben findest. Gönn dir Pausen, um langfristig erfolgreich zu sein. 

Die Rolle von Trainern: Mentoren und Coaches

Jeder Spitzensportler hat Trainer, die ihn begleiten und unterstützen. Ein guter Coach erkennt Stärken und Schwächen und hilft, das volle Potenzial auszuschöpfen.

Im Vertrieb können dir Verkaufstrainer oder Sales Coaches wertvolle Tipps geben, dich bei der Zielerreichung unterstützen und dir helfen, dich kontinuierlich zu verbessern.

Trainer haben dir gegenüber einen USP: Sie stecken nicht in deiner Haut und haben genügende Abstand, um dir Lösungsansätze aus einer ganz neuen Perspektive anzubieten.

Selbstreflexionsfähigkeit: Ohne ehrliche Reflexion keine mentale Stärke im Verkauf

Selbstreflexion ist eine wichtige Fähigkeit, um sich ständig weiterzuentwickeln. Sportler analysieren ihre Leistungen, um herauszufinden, was sie besser machen können.

Auch Vertriebler sollten regelmäßig ihre Vorgehensweisen hinterfragen und optimieren. Frag dich selbst: Was lief gut? Was kann ich verbessern? Nur so wirst du langfristig erfolgreich sein.

Wille, sich verbessern zu wollen: Der innere Antrieb

Dein Wille zur Verbesserung ist das, was mentale Stärke im Verkauf auszeichnet. Es geht darum, immer nach dem nächsten Level zu streben. Nicht verbissen, aber mit Fokus. Egal wie gut du bist, es gibt immer Raum für Verbesserungen oder mehr Effizienz. 

Bleib hungrig und arbeite kontinuierlich an deinen Fähigkeiten. Vergiss dabei aber nicht, Deine Erfolge zu feiern und gleichzeitig dankbar für das zu sein, was Du bereits erreicht hast.

Kreative Lösungen, um die Leistung zu verbessern: Out-of-the-box-Denken

Spitzensportler und ihre Trainer entwickeln ständig neue Trainingsmethoden und Strategien, um ihre Leistung zu verbessern. Im Vertrieb sind kreative Lösungen ebenso gefragt. Denke außerhalb der Box, probiere neue Ansätze aus und sei offen für Veränderungen. Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg.

 

Du siehst, es gibt viele Parallelen zwischen Spitzensport und Vertrieb. Die mentale Stärke, die Spitzensportler an die Spitze bringt, kann auch dich im Vertrieb erfolgreicher machen. 

Finde deine Motivation, bleib fokussiert, lerne aus Rückschlägen und setze dir klare Ziele. Sei achtsam, nimm den Wettbewerb an und strebe kontinuierlich an deiner Weiterentwicklung. Mit der richtigen Einstellung und mentaler Stärke im Verkauf, wirst du nicht nur deine Ziele erreichen, sondern auch langfristig glücklich und erfolgreich im Vertrieb sein. 

Du wünschst Dir auch für Dein Team mehr mentale Stärke? Dann schau mal hier.